Punctis – berechnet eine Note aus Punkten

LogoMendis60@2xPunctis (lat. „mit den Punkten“)

Von Lehrern für Lehrer entwickelt.

Sie haben eine Arbeit, einen Test, eine Klassenarbeit mit Punkten bewertet und wollen nun unkompliziert eine Schulnote berechnen? Das macht Punctis für Sie!01

Die erreichbare Punktzahl lässt sich einstellen, ebenso die Strenge der Bewertung. Legen Sie fest, ab welcher Punktzahl (absolut oder in Prozent) die Note „Ausreichend“ vergeben werden soll. Alle anderen Noten berechnet Punctis entsprechend.
02In einer Liste werden alle Noten mit ihren notwendigen Punktzahlen gelistet (Punktespiegel). So können Sie jede Note ablesen. Über ein intelligentes Tastenfeld können Sie Punkte eingeben und die Note berechnen lassen.

Es stehen Notensysteme mit unterschiedlichen Bewertungstufen zur Verfügung: Ganze
Noten, halbe Noten, Drittelnoten (+, –), Viertelnoten. Neben den deutschen Notensystemen können Systeme vieler anderer Länder ausgewählt werden.
DE, AT, CH, FR, ES, IT, DK, NO, SE, FI, LU, BE, NL, PL, CZ, SK, SI, UA, RU, CN, US, GB, HU, BR, PT, IL.

Im App Store erhältlich.

Für Korrekturen nach einer Fehler-Anzahl nutzen Sie Mendis.

Mendis – Korrekturhilfe für Diktate

LogoMendis60@2xMendis (lat.: „mit den Fehlern“)

Sie haben ein Diktat zu korrigieren und möchten aus der Anzahl der Fehler eine Note ermitteln? Mendis erledigt das auf unkomplizierte Weise.

Die Anzahl der Wörter des Diktats kann eingestellt werden, ebenso die Strenge der Bewertung. Sie geben die Fehlerzahl ein und Mendis berechnet sofort die entsprechende Note. In einer Tabelle werden alle Noten mit ihren Fehlerzahlen dargestellt.

03Mendis wurde von Deutschlehrern konzipiert und erspart das manuelle Berechnen von Noten, die der Fehlerzahl entsprechen.

Mendis ist für das iPhone und das iPad optimiert und ist im App Store erhältlich.

Von Lehrern für Lehrer entwickelt.

Mendis kennt verschiedene nationale Notensysteme mit verschiedenen Tendenz-Abstufungen.
DE, AT, CH, FR, ES, IT, DK, NO, SE, FI, LU, BE, NL, PL, CZ, SK, SI, UA, RU, CN, US, GB, HU, BR, PT, IL.

Für eine Korrektur nach Punkten nutzen Sie Punctis.

DMXto%

Diese App rechnet einen DMX Wert (0 bis 255) in einen entsprechenden Prozentwert (0 bis 100) um. Vielen Dank an den Tontechniker unserer Stadt, der Auftritte der Schule stets technisch unterstützt. Die von ihm gewünschte App soll ein Dank für diese Arbeit sein.

Das Notenprogramm mit Durchblick

Magistroo wurde aus dem Schulalltag heraus entwickelt und wird dort ständig getestet. Ziel ist, jederzeit den Überblick über alle Leistungen der Schüler  und ebenso den Überblick über den eigenen Unterricht zu behalten.

Notenprogramm GrafikAb Version 1.1 (in Kürze im App Store) kann das Notenprogramm Magistroo ein Notenbuch drucken. Hier sind nicht nur alle eingetragenen Leistungsbewertungen (Noten) gelistet, sondern es wird detailliert ein Überblick über die Leistungen der Lerngruppe und der einzelnen Schüler gegeben. Schülerbilder helfen bei Besprechungen mit Kollegen.

Im Notenbuch werden die Leistungen der Lerngruppe grafisch angezeigt und das Gewicht jeder Note zur Gesamtnote berechnet.

Alle Noteneinträge sind – wie im klassisch geführten Notenbüchlein – zu jedem Schüler übersichtlich gelistet. Die Noten sind nach ihrem Einfluss auf die berechnete Endnote und dann nach Datum sortiert (neueste Leistungen zuerst).

Sehen Sie sich hier ein Notenbuch-Beispiel an.

Das Notenbuch ist jederzeit über iTunes zu exportieren oder als E-Mail-Anhang zu verschicken. Ein Klick und das Notenbuch ist als PDF-Datei abgespeichert. Einfacher kann es wohl kaum gehen.

Das iPhone ist also Ihr Notizzettel für Noten und Unterrichtsprotokolle. Mit einem Klick erhalten Sie mit diesem Notenprogramm übersichtliche Notenbücher und Klassenbücher im DIN A4-Format.

Das Layout ist selbstverständlich ästhetisch ansprechend gestaltet.

 

Notenbuch und Klassenbuch in einem. Magistroo.

Nach einem halben Jahr Arbeit ist Magistroo im App Store erhältlich. Die Version 1.0 enthält alles, was zum Protokollieren des Unterrichts und zum Verwalten der Schülerleistungen notwendig ist. Zu jeder Lerngruppe gibt es eine Zentrale:

  1. Unterrichtsprotokolle, Kontroll- und Bezahllisten,  Klassenarbeiten
    Alle Daten die üblicherweise in ein Klassenbuch, Klassentagebuch oder auch Kursbuch gehören werden hier gesammelt.
    Bei den Bezahl- und Kontrolllisten können Studenten abgehakt werden. Die Summe des bereits eingesammelten Geldes wird berechnet und angezeigt, ebenso die Anzahl der Schüler, die abgehakt sind.
    Unterrichtsprotokollen können mehrere Bilder – etwa von der Tafel oder einem Arbeitsblatt – hinzugefügt werden.
    Notenlisten von Klassenarbeiten (Klausuren, Tests, …) werden hier ebenfalls archiviert.
    Listen können als PDF exportiert werden, um sie ggf. in gedruckter Form in der Schule zu archivieren.
  2. Bemerkungen und Absenzen
    Bemerkungen zu Schülern und Abwesenheitszeiten können mit einem Klick erstellt werden. Unerledigte Einträge bzw. unentschuldigte Fehlzeiten werden an erster Stelle angezeigt und helfen dem Lehrer beim Einfordern von Entschuldigungen oder anderen Dingen, die vom Schüler erwartet werden.
  3. Schülerdaten und Schülerleistungen
    Hier sind Schüler mit Bild, Namen und weiteren Attributen zu finden. Jedem Schüler können hier mündliche und schriftliche Noten vergeben werden. Die Leistungen sind in ihrer Gewichtung einstellbar.
    Zusätzlich können Lerngruppen nach Geschlecht oder Schülereigenschaften gefiltert werden. Gerade wenn man eine Lerngruppe noch nicht gut kennt, ist es einfach etwa einen Jungen mit dunklen Haaren und Brille zu finden.
    Hält man das iPhone quer, sieht man alle Schülerbilder im Überblick. Hier können Namen gelernt werden.

Magistroo kennt das

  • Drittelnotensystem 1+, 1, 1–, 2+, 2, 2–, 3+, 3, 3–, 4+, 4, 4–, 5+, 5, 5–, 6
  • Oberstufennotensystem (mit 15 Notenpunkten) und das
  • Viertelnotensystem 1+, 1, 1–, 1-2, 2+, 2, 2–, 2-3,…, 4, 4–, 4-5, 5+, 5, 5-, 5-6, 6

Mündliche Noten können im Gewicht generell zu schriftlichen Noten gewichtet werden.
Innerhalb dieser beiden Notenkategorien können Noten nochmals gegeneinander gewichtet werden. So ist es beispielsweise möglich, einen Vokabeltest leichter zu gewichten als eine Klassenarbeit. Jede Note kann betitelt werden. Vorgefertigte Texte, wie Mitarbeit, Heftführung, Referat, … minimieren das Tippen auf dem iPhone.

Die erste App

Geschafft, die erste App ist im App Store. Das Studieren von Büchern und DVD-Anleitungen zu Xcode bzw. Objective-C hat zum gewünschten ersten Erfolg geführt. Freilich gibt es schon viele Farb-Progrämmchen, es war letztlich nur ein Studienobjekt. Immerhin lässt TriSpotColorMix die Farben in zwei Farbsystemen gleichzeitig einstellen. Oben kann man quasi grob vorwählen und unten im RGB-Raum verfeinern. Die Farben werden im Subtraktions- und Additionsverfahren dargestellt. Die gewählte Farbe zeigt nach oben. Durch Touch auf die Farbräder können bis zu drei Farben abgespeichert werden. Außerdem sind die gewählten Farben in drei Gradient-Kontexten zu betrachten.

Übrigens ist der Name TriSpotColorMix zu lang, er passt nicht unter das Programm-Icon am iPhone-Display. ;-)

Programmieren…

Das iPhone ist für viele Dinge unglaublich praktisch. Als Musiklehrer muss ich keine CDs herumtragen, alle Hörbeispiele sind stets in der Hosentasche. Dazu noch ein Metronom, ein Stimmgerät, die Set-Liste für die Big Band mit Tempoangaben (siehe Live Gig im App Store) und vieles mehr. Außerdem natürlich der Stundenplan, der Kalender, …

Der Segen für die Mathematik ist ähnlich, ich denke da z.B. an den Symbolic Calculator.

Leider kann ich für das Archivieren von Schülerleistungen und das Protokollieren meines Unterrichts keine zufriedenstellende Lösung finden. Momentan gehen mir unglaublich viele Ideen durch den Kopf, wie eine solche „App“ optimalerweise aussehen müsste.

Das Ausarbeiten von Datenbanken und die Arbeit mit Tabellen ist einfach unbefriedigend.

Ich beschließe heute das Programmieren zu lernen…